Menü
#Denkraum

Digitale Transformation

Die Wirtschaft steht an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution

Die Gesellschaft ist durch die Digitalisierung von zahlreichen virtuellen sozialen Netzwerken durchzogen, die den Menschen die Möglichkeit zur Vernetzung bieten. Doch was ist mit der älteren Generation? Besteht durch die digitale Transformation die Gefahr einer abgehängten Generation, die den Nutzen der virtuellen Vernetzung nicht fassen kann? Und wie stehen die virtuellen, sich rasch entwickelnden sozialen Netzwerke den herkömmlichen Netzwerken gegenüber?

In der Debatte zur Digitalisierung der Marktwirtschaft wird von revolutionierten Wertschöpfungsnetzwerken und einer digitalen Infrastruktur gesprochen, die als Voraussetzung für eine zukünftig wettbewerbsfähige Wirtschaft gelten. Rund 15 Millionen Arbeitsplätze hängen direkt und indirekt von der produzierenden Wirtschaft ab.

Die Veränderungen, die mit der Digitalen Transformation und Industrie 4.0 einhergehen, sind eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

Virtuelle und vernetzte Arbeitsprozesse globalisieren die Wertschöpfung und führen zu einer hochflexibilisierten Produktion. Die digitale Wirtschaft ist bereits heute ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor in Deutschland mit über 91.000 Unternehmen und über 1 Million Beschäftigten (BMWi, 2014). Doch viele Geschäftsmodelle sind durch die Digitalisierung unter Druck geraten und hinken dem Wandel hinterher oder sind ihm bereits erlegen. Welche Auswirkungen hat die digitale Transformation auf die Soziale Marktwirtschaft? Welche Geschäftsmodelle bilden sich in Zeiten von Industrie 4.0 neu heraus? Und wie sieht ein marktwirtschaftlicher Ordnungsrahmen besonders im Hinblick auf Wettbewerbsregulierung und Datensicherheit aus?

Faktor Mensch

Die digitale Transformation betrifft nicht nur die Arbeitsprozesse in Unternehmen, sondern auch die Arbeitnehmer. Denn durch die digitale Revolution wurden Menschen bereits durch neue Mechanismen ersetzt, und es kam zu Rationalisierungsmaßnahmen. Welche Berufe und Qualifikationen werden in der Zukunft demnach überhaupt noch gebraucht? Und wie sehen das Unternehmen, das Büro oder das Produktionsmodell der Zukunft aus? Aus- und Weiterbildungskonzepte für Mitarbeiter werden bereits als zentral für die digitale Teilhabe von Unternehmen angesehen.

Die Gesellschaft hat sich bereits zu einer Dienstleistungs- und Informationsgesellschaft formiert, in der das Internet kaum noch wegzudenken ist. Die reale und die virtuelle Welt wachsen zu einem Internet der Dinge zusammen und stellen die Gesellschaft wie auch die Wirtschaft und die Politik vor neue Herausforderungen. Denn wie soll mit all den gesammelten Daten in der virtuellen Welt umgegangen werden? Sind die Daten zum persönlichen Leben wie auch zu neuen Arbeitsprozessen im Internet sicher? Und braucht das Internet mehr Regulierung, um Machtmonopolen vorzugreifen?

Übernehmen auch Sie Verantwortung, seien Sie Teil des Denkraum Für Soziale Marktwirtschaft und diskutieren Sie mit zu den Themen Demografie und Wandel, Globalisierung und digitale Transformation!

Teilen

Mehr zum Thema