Menü
#Denkraum

Demografie & Wandel

Der Druck durch die demografischen Veränderungen wächst

Egal ob auf Kommunal-, Landes- oder Bundesebene, in ganz Deutschland steigt durch die demografischen Veränderungen unserer Gesellschaft der Druck auf die gewachsenen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturen.

Bringt die kippende Alternspyramide unser ganzes System zum Umfallen?

Bis zum Jahr 2050 wird die Bevölkerung in Deutschland laut dem Statistischen Bundesamt um rund sieben Millionen Menschen schrumpfen. Doch nicht nur die Bevölkerungszahl allein, sondern auch das dadurch steigende Durchschnittsalter der Deutschen verändert unsere Gesellschaft und wird sie in Zukunft auch weiter spürbar verändern. Die einstige Alterspyramide gleicht heute eher einem Trichter. Die westliche Gesellschaft wird durch den wissenschaftlichen Fortschritt immer älter, während die Geburtenrate in Deutschland weitestgehend stagniert. So hat sich der Anteil der unter 20-Jährigen bereits immens reduziert, während parallel der Anteil der Personen über 60 Jahre weiter steigt. Wird sich das Generationenverhältnis in Zukunft weiter zu Lasten der Jüngeren verschieben? Ist der Generationenvertrag in Gefahr? Und was bedeuten diese Entwicklungen für unsere sozialen Sicherungssysteme? In Finnland wurden das offizielle Renteneintrittsalter bereits abgeschafft und von der Regierung Anreize für das längere Verbleiben älterer Erwerbspersonen im Arbeitsleben geschaffen. Dabei geht es nicht nur um die geleistete Arbeit an sich, sondern im Hinblick auf den bereits bestehenden Fachkräftemangel vor allem um das Wissen und die langjährige Erfahrung der Älteren unserer Gesellschaft. Demnach liegt die Frage nach einer flexibleren Altersgrenze für Berufstätige in Deutschland nahe.

Zuwanderung: Vielfalt organisieren, lernen und nutzen

Neben der Geburtenziffer und der Lebenserwartung hat auch der Faktor Zuwanderung bedeutenden Einfluss auf den demografischen Wandel. Die im letzten Jahr rasant gestiegene Zahl an Zuwanderern lässt unsere Gesellschaft nicht nur immer vielfältiger werden, sondern stellt uns auch vor zahlreiche neue Herausforderungen. Der Zustrom einer Vielzahl an Menschen, bisher sehr rudimentäre Organisationsstrukturen und eine dadurch verunsicherte Gesellschaft stellen die Politik, die Zivilgesellschaft wie auch die Wirtschaft vor eine große Aufgabe. Integration basiert auf einer funktionierenden Infrastruktur, jedoch erfordert sie im Besonderen ein Umdenken in den Köpfen aller Menschen und in den zuvor genannten Bereichen. Wenn es also nicht die Kinder aus der Mitte unserer Gesellschaft sind, die die kippende Alterspyramide retten können, dann sind es womöglich die Fachkräfte aus dem südlichen und östlichen Europa und die zahlreichen Menschen, die gerade aus Krisen- und Kriegsgebieten zu uns nach Deutschland fliehen.

Dauerthema Chancengleichheit

Auch die Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind bedeutende Themen in der Frage des demografischen Wandels und der Sozialen Marktwirtschaft. Wie muss sich der deutsche Arbeitsmarkt möglicherweise verändern, um attraktiv für die deutsche Gesellschaft wie auch für Zuwanderer zu sein?

Das Demografie-Dilemma gemeinsam anpacken

Diese Veränderungen sind keine plötzlichen Veränderungen, sondern seit geraumer Zeit zu beobachten. Sie sind grundlegend, dauerhaft und werden in unserer Gesellschaft weiter oder auch immer stärker spürbar sein.

Übernehmen auch Sie Verantwortung, seien Sie Teil des Denkraum Für Soziale Marktwirtschaft und diskutieren Sie mit über die Themen Demografie und Wandel, Globalisierung und digitale Transformation!

Teilen

Mehr zum Thema